15​/02

»Mitten ins Herz«: »Mongos« von Sergej Gößner uraufgeführt

15.02.2017Am 10. Februar war die Uraufführung von Sergej Gößners Mongos am Theater Magdeburg (Regie: Grit Lukas). Das Stück für zwei Darsteller zeigt die Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Jungen, die durch ihre Krankheiten zueinander finden – und sich am Ende wieder verlieren.

»Gößner trifft auf beeindruckende Weise den Ton heranwachsender Jugendlicher in all ihrer Dünnhäutigkeit und Verunsicherung, die auf pubertären Größenwahn trifft. Eine wunderbar ermutigende, bisweilen saukomische Geschichte über das Leben, über das Glück und den Augenblick.« (Magdeburger Volksstimme)

Mongos wird in dieser Spielzeit am Theater Pforzheim und in der kommenden Spielzeit am Theater Osnabrück (Regie: Philipp Moschütz) nachgespielt.

Portrait von Sergej Gößner

Vita

Stücke

alle Stücke…

Links