A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Alois Hotschnig

Alois Hotschnig, 1959 in Berg im Drautal/Kärnten geboren, studierte zunächst Medizin, dann Germanistik und Anglistik in Innsbruck. 1989 erschien seine Erzählung Aus (später vom ORF auch als Hörspiel gesendet), für die er den Förderpreis des Landes Kärnten erhielt. 1990 veröffentlichte er die Erzählung Eine Art Glück, gefolgt von den Romanen Leonardos Hände (1992) und Ludwigs Zimmer (2002). 1991 strahlte der ORF sein Hörspiel Augenschnitt aus.
2006 erschien der Erzählband Die Kinder beruhigte das nicht. 2009 folgte Im Sitzen läuft es sich besser davon. Die beiden darin enthaltenen Texte Ausziehen ja, anziehen auch und Die kleineren Reisen wurden 2011 vom ORF als Hörspiele gesendet. Die kleineren Reisen wurde mit dem Preis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet und zum Hörspiel des Jahres 2011 gewählt.
Ausgezeichnet wurde Alois Hotschnig u.a. auch mit dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb (1992), dem Anna-Seghers-Preis (1993), Italo-Svevo-Preis (2002), Österreichischen Förderpreis für Literatur (2003), Leopold Figl Preis (2004), Tiroler Landespreis für Kunst (2007), dem Erich Fried Preis (2008) und dem Anton Wildgans Preis (2009). Für Im Sitzen läuft es sich besser davon erhielt er 2011 den erstmals verliehenen Gert Jonke Preis.
Alois Hotschnig lebt als freier Autor in Innsbruck. Seine Bücher erscheinen im Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Portrait von Alois Hotschnig

Stücke von Alois Hotschnig im Rowohlt Theater Verlag

  • Absolution

    2D / 3H
    • U: 06.06.1995 Schauspielhaus Wien (R: Hans Gratzer)
  • Aus

    1H
    • U: 13.11.2000 Schauspielhaus Wien (R: Helmut Berger)
  • Im Sitzen läuft es sich besser davon

    Bearbeitet von Alois Hotschnig, Renate Moller-Linsler
    3D / 3H
    • U: 05.03.2016 Schauspielhaus Salzburg (Regie: Max Claessen)