A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Anna Jablonskaja

Anna Jablonskaja (eigentlich Anna Mashutina), geboren am 20. Juli 1981 in Odessa, war 29, als sie am 24. Januar 2011 zusammen mit 34 weiteren Menschen beim Bombenanschlag eines Selbstmordattentäters am Moskauer Flughafen Domodedowo starb. Zu diesem Zeitpunkt galt sie bereits als eine der größten Hoffnungen des russischen Theaters. Ursprünglich hatte sie internationales Recht studiert, bis sie ab 2004 mit ihren Stücken, Gedichten und Prosaskizzen auch über die Ukraine und Russland hinaus immer mehr Beachtung fand. 2006 war sie zum Forum junger Autoren Europas bei der Theaterbiennale des Staatstheaters Wiesbaden eingeladen, 2010 war sie Gastautorin am Londoner Royal Court Theatre, wo Heiden in szenischer Lesung vorgestellt wurde.

Portrait von Anna Jablonskaja

Stücke von Anna Jablonskaja im Rowohlt Theater Verlag

  • Familienszenen

    Deutsch von Olaf Kühl
    2D / 5H
    • DSE: 14.03.2015 Landestheater Niederösterreich, St. Pölten (Regie: Sarantos Zervoulakos)
  • Heiden

    Deutsch von Olaf Kühl
    3D / 4H
    • DSE: 27.09.2012, Nationaltheater Mannheim (Regie: Burkhard C. Kosminski)
  • Monodialoge

    Es gibt kein Ende
    Deutsch von Claudia Dathe
    5 Darsteller/innen
    • DSE: 16.05.2012 Ruhrfestspiele Recklinghausen in Kopoduktion mit Zimmertheater Tübingen (Regie: Christian Schäfer)