A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Edward Estlin Cummings

Edward Estlin Cummings (*1894 in Cambridge/Massachussetts, gestorben 1962 in Silver Lake) erhielt schon als Kind Mal- und Zeichenunterricht, bevor er an Universität Harvard Kunst studierte. 1917 zog er als Sanitäter freiwillig in den Ersten Weltkrieg; nach seiner Entlassung aus der Armee 1919 ließ er sich als Maler-Dichter in Paris, später in New York nieder. Sein bildnerisches Werk umfasst rund 3000 Aquarelle, Ölbilder und Zeichnungen. Mit seinen avantgardistischen, eigenwilligen und typographisch meist verspielten Gedichten wurde er zu einem der Wortführer der amerikanischen "Lost Generation" und zählt zu den bedeutendsten und populärsten Lyrikern des 20. Jahrhunderts.

Portrait von Edward Estlin Cummings

Stücke von Edward Estlin Cummings im Rowohlt Theater Verlag

  • Anthropos. Die Zukunft der Kunst

    Deutsch von Eva Hesse
    4H
    • U: 1960 New York
    • DSE: 29.11.1963 Ensemble T, Wien (R: Fritz Papst)
  • Ihm

    Phantasmagorisches Spiel
    Deutsch von Peter Löffler
    9D / 18H
    • U: 18.4.1928 Provincetown Playhouse,New York (R: James Light)
    • DSE: 19.10.1968 Hessisches Landestheater Darmstadt (R: Harry Buckwitz)
  • Santa Claus

    Eine Moralität
    Deutsch von Eva Hesse
    1D / 2H, 1 Kind
    • DSE: 29.11.1963 Ensemble T, Wien (R: Fritz Papst)