A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Fernando Arrabal

Fernando Arrabal wurde 1932 in Melilla/Spanisch Marokko geboren und studierte in Madrid Jura. Seit 1955 lebt er in Frankreich und schreibt in französischer Sprache. Der Vater, ein in Marokko stationierter Offizier der republikanischen Armee Spaniens, wurde 1936 beim Ausbruch des spanischen Bürgerkrieges verhaftet. Nach seiner angeblichen Flucht blieb er verschollen. Der Verlust des Vaters, der Verdacht, die pro-franquistische Mutter habe den Vater denunziert, die Szenarien des spanischen Bürgerkriegs sowie die Bilder faschistischer Machtdemonstration beeinflussten nachhaltig Arrabals Werk. 1962 gründete er mit Topor, Jodorowski und Sternberg die «Panische Bewegung». 1967 wurde er während einer Spanienreise wegen provozierender Äußerungen festgenommen und inhaftiert. Nach seiner Freilassung postulierte er ein théâtre politique, ein politisch engagiertes, anti-diktatorisches Theater. Sein Lettre au Géneral Franco (1972) ist eine Anklage gegen das Regime. Neben seinem dramatischen und lyrischen Werk veröffentlichte er u. a. auch die Prosatexte Baal Babylone (1959), Riten und Feste der Konfusion (1967) und Hohe Türme trifft der Blitz (1983) sowie Die rote Jungfrau (1986). 1970 debütierte er mit dem surrealistischen Film Viva la muerte, der auf Baal Babylone basiert, als Regisseur. Seit 1968 ist er der Herausgeber der Zeitschrift «Le Théâtre». Ausgezeichnet wurde Arrabal u.a. mit dem Grand Prix de Théâtre (1967), Obie Award (1976), Chevalier des Artes et des Lettres (1983), Worlds Theatre Prize (1984), Medalla de Oro da las Bellas Artes (1986), Prix de Théâtre de l'Académie Française (1993), Grand Prix de la Société des Gens de Lettres (1996), Prix du Centre National du Livre (1996), Prix de la Société des Auteurs (1998), Premio Cine y Literatura «Eninci» (2000) und dem Premio Nacional de Teatro (2001).

Portrait von Fernando Arrabal

Stücke von Fernando Arrabal im Rowohlt Theater Verlag

  • Aurora rot und schwarz oder Imagination-Revolution

    Deutsch von Kurt Klinger
    2D / 5H, Besetzung variabel
    • U: 1969 Théâtre de Poche, Brüssel
  • Das Dreirad

    Deutsch von Lore Kornell
    1D / 6H
    • U: 17.02.1961 Théâtre de Poche, Paris
    • DSE: 10.02.1963 theater 53, Hamburg (R: Günter Ballhausen)
  • Das Labyrinth

    Deutsch von Gert Semmer
    1D / 4H
    • U: Februar 1967 Théâtre Vincennes Paris (R: Jerôme Savary)
    • DSE: Juni 1967 Grand Théâtre Panique Paris, Gastspiel Experimenta II, Kammerspiele Frankfurt (R: Fernando Arrabal)
  • Der Autofriedhof

    Deutsch von Klaus Fischer
    2D / 5H
    • U: 1961 Théâtre Michel Paris
    • DSE: 21.10.1968 Off-Maximilian Straßentheater München (R: Kelle Riedl)
  • Der Tausendjährige Krieg (Bella ciao)

    Deutsch von Klaus Hoser und Christian Rateuke
    3D / 8H, Besetzung variabel, mindestens 8 Darsteller/innen
    • U: 2.3.1972 Théâtre National Populaire Paris (R: Jorge Lavelli)
    • DSE: 19.7.1972 Forum Theater Berlin (R: Klaus Hoser)
  • Die beiden Henker

    Deutsch von Lore Kornell
    1D / 5H
    • U: 13.04.1958 Théâtre de Poche Paris
    • DSE: 1962 Wien
  • Die Tonleiter

    Deutsch von Klaus Fischer
    1D / 5H
    • DSE: 5.6.1968 Modernes Theater München
  • Die unmöglichen Liebschaften

    Deutsch von Jürgen und Astrid Fischer
    1D / 3H
    • U: 24.5.1965 Centre Américain de Paris (R: Alexandro Jodorowski)
    • DSE: 14.4.1973 Städtische Bühnen Frankfurt (R: Hans Neuenfels)
  • Fando und Lis

    Deutsch von Lore Kornell
    1D / 4H
    • DSE: 16.11.1963 Theater 44, München
  • Feierliche Kommunion

    Panisches Zeremonial
    Deutsch von Jürgen und Astrid Fischer
    2D / 2H
    • U: 1961 Paris
    • DSE: 24.04.1973 Städtische Bühnen Frankfurt (R: Hans Neuenfels)
  • Gebet

    Deutsch von Lore Kornell
    1D / 1H
    • U: 13.04.1958 Théâtre de Poche, Paris
    • DSE: 17.05.1960 Theater Der Keller, Köln
  • Guernica

    Deutsch von François Smesny
    1D / 2H, (stumme Rollen: 1D - 2H - 1Kind)
    • U: 7.5.1960 Schloßtheater Celle (R: Hannes Razum)
  • Himmel und Scheiße

    Deutsch von Ginka Steinwachs
    1D / 3H
    • U: 5.6.1976 Théâtre de Plaisance Paris (R: Fernando Arrabal)
    • DSE: 2.4.1986 Metropol, Wien (R: Vintila Ivaneceanu)
  • Picknick im Felde

    Deutsch von François Smesny
    1D / 5H
    • U: 25.4.1959, Théâtre de la Lutèce, Paris (R: Jean Marie Serreau)
    • DSE: 6.5.1959 Städtische Bühnen Frankfurt (R: Heinrich Koch und Günter Ballhausen)
  • Zeremonie für einen ermordeten Neger

    Deutsch von Klaus Fischer
    1D / 3H
    • U: 1956 Paris
    • DSE: 15.3.1968 Staatstheater Kassel (R: Dieter Bitterli)