A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Howard Brenton

Howard Brenton (*1942 in Portsmouth) studierte in Cambridge englische Literatur und war Schauspieler und Autor bei verschiedenen experimentellen Theatergruppen. 1969 zeigte das Londoner Royal Court Theatre die Uraufführung seines ersten abendfüllenden Stücks Revenge; 1980 wurde The Romans in Britain zum Skandal. Neben einer Vielzahl anderer Auszeichnungen erhielt er 1985 für Prawda, gemeinsam mit David Hare geschrieben, sieben Awards, darunter den von Plays and Players und des Evening Standard. Brenton, der zur zweiten Generation der "angry young men" gehört und sich in ironischer Abgrenzung zu Brecht als "British epic" bezeichnet, lebt in London.

Portrait von Howard Brenton

Stücke von Howard Brenton im Rowohlt Theater Verlag

  • Berlin Bertie

    Deutsch von Michael Eberth
    3D / 2H
    • U: 9.4.1992 Royal Court Theatre, London (R: Danny Boyle)
    • DSE: 10.3.1993 Deutsches Theater Berlin (R: Sewan Latchinian)
  • Der Kinder Segen

    Drei Etappen der Aufzucht und Ordnung
    Deutsch von Albert-Reiner Glaap und Janice Probert-Gromüller
    1D / 2H
    • U: Gum and Goo: Januar 1969 Brighton Combination (R: Ruth Marks); U Heads und Skinny Spew: Juni 1969 University of Bradford Drama Group (R: Chris Parr)
    • DSE: 16.12.1971 Deutsches Schauspielhaus Hamburg (R: Volker Lechtenbrink)
  • Grünland

    Deutsch von Ulrike Essler-Raghunath
    4D / 4H
    • U: 26.5.1988 Royal Court Theatre, London (R: Simon Curtis)
  • Idioten des Glücks

    Deutsch von Gerhard Willert
    2D / 1H
    • U: 8.8.1979 Royal Shakespeare Company, London (R: Barry Kyle)
    • DSE: 22.4.1994 Schauspielhaus Wien (R: Gerhard Willert)
  • Kollateralschaden

    Deutsch von Wolfgang J. Lippke
    1D / 1H
    • U: 19.5.1999 Tricycle Theatre, London (R: Andy de la Tour)
    • DSE: 7.10.1999 Stadttheater Gießen (R: Guy Montavon)
  • Moskauer Gold

    Deutsch von Hannelene Limpach und Alexander F. Hoffmann
    8D / 24H
    • U: 20.9.1990 Royal Shakespeare Company, London (R: Barry Kyle)
    • DSE: 17.5.1991 Ruhrfestspiele Recklinghausen (R: Hansgünther Heyme)
  • Prawda

    Deutsch von Thomas Brasch
    5D / 25H
    • U: 2.5.1985 National Theatre, London (R: David Hare)
    • DSE: 12.11.1986 Deutsches Schauspielhaus Hamburg (R: Matthias Langhoff)
  • Zahn um Zahn

    Deutsch von Dagobert Lindlau
    2D / 5H
    • U: 1.9.1969 Royal Court Theatre, London (R: Chris Parr)
    • DSE: 28.12.1971 Deutsches Schauspielhaus Hamburg (R: Peter von Wiese)