A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Rolf Hochhuth

Rolf Hochhuth (*1931 in Eschwege) war Buchhändler und Verlagslektor. Seit 1963 lebt er als freier Autor in Basel und Berlin und leitete mit seinem Verfahren, historische Individuen in präzise recherchierten Situationen zu zeigen, eine Welle des politischen Theaters ein: "Es gibt keinen deutschen Schriftsteller, der in den Abraumhalden der Geschichte mehr über die Schuld und über die Würde einzelner Menschen in unserem Jahrhundert entdeckt und damit mehr bewirkt hat als Rolf Hochhuth." (Walther Schmieding) 1983 verfilmte Andrzej Wajda seinen Roman Eine Liebe in Deutschland, 2001 Constantin Costa-Gavras sein Stück Der Stellvertreter.
Ausgezeichnet wurde Hochhuth u.a. mit dem Kunstpreis der Stadt Basel (1976), dem Geschwister-Scholl-Preis (1980), dem Lessing-Preis der Freien Hansestadt Hamburg (1981), dem Elisabeth-Langgässer-Preis (1990) und dem Jacob-Grimm-Preis für Deutsche Sprache (2001).

Portrait von Rolf Hochhuth

Stücke von Rolf Hochhuth im Rowohlt Theater Verlag

  • 9 Nonnen fliehen

    3D / 8H, Doppelbesetzungen möglich, Statisten
  • Der Stellvertreter

    Ein christliches Trauerspiel
    3D / 17H
    • U: 20.2.1963 Freie Volksbühne (Theater am Kurfürstendamm), Berlin (R: Erwin Piscator)
  • Die Hebamme

    Komödie in acht Bildern
    2D / 16H
    • U: 4.5.1972 Schauspielhaus Zürich (R: Werner Kraut) / Münchner Kammerspiele (R: August Everding) / Städtische Bühnen Essen (R: Erich Schumacher) / Deutsches Theater Göttingen (R: Günther Fleckenstein) / Staatstheater Kassel (R: Kai Braak) / Staatstheater Wiesbaden (R: Alfons Lipp)
  • Effis Nacht

    1D
    • U: 15.5.1998 Prinzregententheater München (R: August Everding)
  • Familienbande

    3D / 2H
    • U: 25.11.2005 Brandenburger Theater (Regie: Oliver Munk)
  • Gasherd und Klistiere

    oder Die Urgroßmutter der Diätköchin
    2D / 1H
    • U: 30.03.2011 Jüdisches Theater Berlin (Regie: Dan Lahav)
  • Guerillas

    2D / 14H
    • U: 15.5.1970 Staatstheater Stuttgart (R: Peter Palitzsch)
  • Heil Hitler

    3D / 7H
    • U: 13.01.2007 Akademie der Künste, Berlin (Regie: Lutz Blochberger)
  • Hitlers Dr. Faust

    Tragödie
    3D / 6H
    • U: 21.10.2001 Schlosspark-Theater, Berlin (R: Marcello de Nardo)
  • Inselkomödie

    (Lysistrate und die Nato)
    10D / 12H
    • U: 22.2.1974 Städtische Bühnen Essen (R: Erich Schumacher) / Volkstheater Wien (R: Peter Lotschak)
  • Judith

    3D / 7H
    • U: 9.11.1984 Citizens' Theatre, Glasgow (R: Robert David MacDonald)
    • DSE: 28.6.1985 Bühnen der Landeshauptstadt Kiel (R: Günther Tabor)
  • Juristen

    1D / 6H
    • U: 14.2.1980 Deutsches Theater Göttingen (R: Günther Fleckenstein) / Ernst-Deutsch-Theater, Hamburg (R: Friedrich Schütter) / Theater der Stadt Heidelberg (R: Eike Mewes)
  • McKinsey kommt

    4D / 7H
    • U: 13.02.2004, Brandenburger Theater (Regie: Oliver Munk)
  • Molières Tartuffe

    1D / 5H
    • U: 22.09.2012 Brandenburger Theater (Regie: Christian Kneisel)
  • Nachtmusik

    1D / 2H
    • U: 25.10.2001 Citizens Theatre, Glasgow (R: Robert David MacDonald)
    • DSE: 21.9.2002 Salzburger Landestheater (R: Michael Worsch)
  • Soldaten

    Nekrolog auf Genf
    Besetzung variabel, mindestens 15 Darsteller/innen
    • U: 9.10.1967 Freie Volksbühne, Berlin (R: Hans Schweikart)
  • Sommer 14

    Ein Totentanz
    Besetzung variabel, mindestens 15 Darsteller/innen
    • U: 18.2.1990 Burgtheater (Akademietheater) Wien (R: Robert David MacDonald)
  • Tod eines Jägers

    1H
    • U: 11.8.1977 Salzburger Festspiele (R: Ernst Haeussermann)
  • Unbefleckte Empfängnis

    Ein Kreidekreis
    9D / 9H
    • U: 8.4.1989 Schiller-Theater, Berlin (R: Heribert Sasse)
  • Wessis in Weimar

    Szenen aus dem besetzten Land
    15D / 23H
    • U: 10.2.1993 Berliner Ensemble (R: Einar Schleef)
  • Ärztinnen

    4D / 11H
    • U: 9.11.1980 Nationaltheater Mannheim (R: Jürgen Bosse)

Links