A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Tariq Ali

Tariq Ali wurde 1943 in Lahore geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Pakistan und am Exeter College Oxford, wo er Politik, Philosophie und Volkswirtschaft studierte. In den 60er Jahren war er politisch stark engagiert und arbeitete eng mit der Bertrand-Russell-Peace-Foundation zusammen. Er war Gründungsmitglied der Solidaritätsbewegung für Vietnam und Redakteur der Zeitschrift New Left Review. In den 80er Jahren entstanden vor allem politische Sachbücher, Dokumentarfilme und Polit- und Kulturmagazine für das Fernsehen. Sein erster Roman Redemption wurde im Herbst 1990 in England veröffentlicht. Zusammen mit Howard Brenton schrieb und publizierte er 1989 als Reaktion auf die Rushdie-Affäre Iranische Nächte am Royal Court. In Verbindung mit Moskauer Gold (1990), der zweiten Zusammenarbeit mit Brenton, ist sein Buch Revolution von oben: wohin geht die Sowjetunion? (1988) von Bedeutung.

Portrait von Tariq Ali

Stücke von Tariq Ali im Rowohlt Theater Verlag

  • Kollateralschaden

    Deutsch von Wolfgang J. Lippke
    1D / 1H
    • U: 19.5.1999 Tricycle Theatre, London (R: Andy de la Tour)
    • DSE: 7.10.1999 Stadttheater Gießen (R: Guy Montavon)
  • Moskauer Gold

    Deutsch von Hannelene Limpach und Alexander F. Hoffmann
    8D / 24H
    • U: 20.9.1990 Royal Shakespeare Company, London (R: Barry Kyle)
    • DSE: 17.5.1991 Ruhrfestspiele Recklinghausen (R: Hansgünther Heyme)