Der Judaskuss

(The Judas Kiss)
Deutsch von Michael Walter
1D / 6H

1900 starb Oscar Wilde, gebrochen und schwer krank, in einem Pariser Hotel - ein langsamer, schleichender Tod, der in Hares Stück schon bedeutend früher einsetzt. 1895: Wilde hat gerade den Verleumdungsprozess gegen den Vater seines Geliebten Lord Alfred Douglas, genannt "Bosie", verloren und wird selbst zum Angeklagten. Freunde haben Wildes sofortige Flucht ins Ausland vorbereitet. Bosie jedoch drängt ihn zu bleiben. Wilde wird zu zwei Jahren Haft verurteilt. 1897, gleich nach seiner Entlassung, kehrt Wilde England für immer den Rücken, fährt zu Bosie nach Neapel und besiegelt so den endgültigen Bruch mit den Verbündeten. Dass auch Bosie sich von ihm trennen will, weiß er noch nicht. "Einfühlsam und klug" (The Times) verdichtet Hare Wildes Biographie zu einem Stück über bedingungslose Liebe, die - selbstzerstörerisch und romantisch - keine Erwiderung findet, und die "komplexe Struktur des Verrats, seiner Mechanismen und Grausamkeit." (Evening Standard)

David Hare

David Hare

Sir David Hare (*1947 in St. Leonards/Sussex) studierte Englisch in Cambridge, war von 1968 bis 1971 Leiter des Portable Theatre und 1969/70 Hausautor und Dramaturg am Londoner Royal Court Theatre. 1970 zeigte das Hampstead Theatre die Uraufführung...

alle Stücke von David Hare

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 12.3.1998 The Playhouse/Almeida Theatre, London (R: Richard Eyre)

DSE: 21.1.2000 Schauspiel Essen (R: Jürgen Bosse)