Du bist dabei!

1D / 1H, empfohlen ab 12 Jahre

Diese Tour ist ihre letzte Chance. Bastian Wunz (sieht so aus, wie er heißt) und Lisa Lohr (ist nicht mehr die Style-Ikone, die sie in der dritten Staffel war) waren mal Stars einer der vielen Castingshows, spielten vor Hundertausenden und haben schon Top-Fünf-Hits vorzuweisen. Jetzt sind sie ganz unten angekommen: Sie treten in Klassenzimmern auf. Bastian hält mit seinem Abscheu vor diesem mickrigen Publikum nicht hinterm Berg. Er ist halt das großmäulige, sozial inkompetente Musikgenie. Da muss erst Lisa in ihre Rolle als optimistischer Energiefrosch schlüpfen, um Bastian zum professionellen „Performen“ zu bewegen. Denn schließlich wird ihr Auftritt mit der mitgebrachten Kamera für eine Realityshow dokumentiert. Dort können sie sich dann endlich mal so zeigen, wie sie wirklich sind. Aber wie sehr die beiden längst mit den Rollen, die ihnen vom Management vorgeschrieben wurden, verschmolzen sind, ob Bastian schwul ist, Lisa Depressionen hat, die beiden ein heimliches Liebespaar sind – all das ist letztlich egal. Eine Karriere als Musiker scheint mittlerweile angesichts ihrer desolaten Situation undenkbar. Dieser ganze Casting-Zirkus ist doch menschenverachtend, bei so einem Dreck kann man nicht mitmachen, da sind sich Bastian und Lisa einig. Sobald sie dieses hochemotionale Material im Kasten haben, leiten sie zum Höhepunkt ihres Auftritts über: Das Publikum wird einen der beiden rausvoten und somit bestimmen, wer die Schultour fortsetzen darf.
Holger Schober spielt geschickt mit dem Reiz der Castingshows, auch wenn beim Blick hinter deren Kulissen die Abgründe der schonungslosen Selbstvermarktung deutlich sichtbar werden.

Holger Schober

Holger Schober

Geboren 1976 in Graz. Studium der Germanistik und Anglistik, Schauspielstudium am Max Reinhard Seminar sowie Ausbildung im Fach Kulturmanagement. Ab 1997 schreibt der Autor für die Bühne sowie Drehbücher für Film und Fernsehen. Künstlerische Leitung...

alle Stücke von Holger Schober

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 08.11.2011 Deutsches Theater Berlin (Regie: Dominik Günther)