Geniale Abenteuer

(Brilliant Adventures)
Deutsch von John Birke
6H

Luke, 19, Stotterer und Physikgenie, hat in seiner schäbigen Sozialwohnung eine Zeitmaschine gebaut. Von einer Sekunde auf die nächste könnte sie ihn wegbeamen – weg von seinem großen Bruder Rob, einem Dealer, weg von seinem dementen Vater, der an der Nadel hängt und wie ein Hund angeleint werden muss, weg von Greg, Lukes Kumpel, der auch gern ins Drogengeschäft einstiege, und weg von den Junkies in der Nachbarschaft. Das Problem ist nur, dass die Maschine lediglich in eine Richtung funktioniert: Sie schickt den Zeitreisenden fort ohne Chance zur Rückkehr, so dass man Gefahr läuft, sich irgendwann, in der Vergangenheit oder Zukunft, selbst zu begegnen. Erst als Ben auftaucht, ein reicher, überaus gewaltbereiter Investor, der die gesamte Gegend aufkaufen und mit seinem Stoff versorgen will, wird Luke förmlich gezwungen, seine Erfindung wohl oder übel anzuwenden.

Sozialdrama trifft auf Science Fiction trifft auf Quentin Tarantino: „Alistair McDowalls faszinierendes Debütstück spielt nach seinen eigenen Regeln ... Mit größter Selbstverständlichkeit verwirklicht es die wildesten Ideen und unterläuft sämtliche Erwartungen.“ (The Times)

Alistair McDowall

Alistair McDowall

Alistair McDowall, 1987 in Nordengland geboren, war 2012 Teilnehmer des Young Writers Festivals am Londoner Royal Court Theatre. Für Geniale Abenteuer wurde er mit dem Bruntwood Prize for Playwriting ausgezeichnet.

alle Stücke von Alistair McDowall

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 08.05.2013 Royal Exchange Theatre, Manchester (Regie: Caroline Steinbeis)

DSE: 15.03.2014 Nationaltheater Mannheim (Regie: Robert Teufel)
Ausgezeichnet mit dem Bruntwood Prize for Playwriting