Groß und klein

Szenen
Besetzung variabel, mindestens 7 Darsteller/innen

Lotte, eine in Scheidung lebende, arbeitslose Grafikerin Mitte dreißig, ist auf der Suche nach ihrem Mann, nach Freunden, nach einem Halt, nach Verständigung. In zehn Episoden, die Bibelzitate ebenso enthalten wie Anklänge an die Philosophiegeschichte, durchwandert sie die bundesdeutsche Arbeits-, Familien- und Freizeitwelt. Die Zeitgenossen, denen sie begegnet, erweisen sich jedoch als wenig zugänglich. Ob in einer Ferienanlage, vor dem verschlossenen Eingang eines Wohnsilos, an der Bushaltestelle oder im Wartezimmer eines Arztes: überall trifft die fast verzweifelt anpassungswillige Frau auf abweisende Menschen, die ihre eigene Vereinsamung und innere Leere durch Alkohol oder Fernsehkonsum zu betäuben versuchen, sich hinter Sprechanlagen, Diktiergeräten oder Telefonen verschanzen. Trotzdem gibt Lotte, die sich ständig einmischt, weil sie es gut meint, und immer wieder ausgeschlossen wird, nicht auf, weil ihr Glaube, doch noch irgendwann und irgendwo auf einen Rest Menschlichkeit zu treffen, unerschütterlich ist – bis sie sich selbst mehr und mehr abhanden zu kommen droht.

Botho Strauß

Botho Strauß

geboren 1944 in Naumburg/Saale. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Remscheid und Bad Ems studierte er fünf Semester Germanistik, Theatergeschichte und Soziologie in Köln und München. 1963 erschien mit Schützenehre in der Anthologie „Prosa Alphabet...

alle Stücke von Botho Strauß

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 06.12.1978 Schaubühne am Halleschen Ufer, Berlin (Regie: Peter Stein)