In Gedanken

(Woman in Mind)
Deutsch von Gottfried und Inge Greiffenhagen
3D / 5H

Als sie nach der Kollision mit einer Harke in ihrem Garten langsam wieder zu sich kommt, hat Susan Schwierigkeiten, ihren Arzt Bill Windsor wiederzuerkennen. Während er ihr eine Tasse Tee holt, verbringt sie die Zeit mit ihrer Traumfamilie. Bis die Wirklichkeit sich lieblos in ihre Träume mengt: ihr Mann Gerald, der Pfarrer, den sie nicht mehr liebt und der sich nicht für sie interessiert, und seine hartherzige Schwester Muriel, die mit im Haus wohnt. Rick, der Sohn, ist lange schon geflüchtet, lebt in einer Sekte. Ayckbourn: "Ich wollte ein Stück als Ich-Erzählung, aus jemandem heraus schreiben, Vorgänge im Kopf eines Menschen. Daraus ergab sich für mich, dass die Person einen eher merkwürdigen Blick auf die Welt haben müsste, sonst wäre es nicht weiter interessant. Und ich dachte, es könnte spannend sein, wenn man in jemanden hineinsieht, dessen Wahrnehmung aus bestimmten Gründen immer mehr verunsichert und unrealistischer wird."

Alan Ayckbourn

Alan Ayckbourn

Sir Alan Ayckbourn (*1939 in London) war ursprünglich Schauspieler, bevor er zu "Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker" (The Economist) wurde. Für seine inzwischen rund 80 Stücke ist er mehrfach ausgezeichnet worden, darunter bisher allein...

alle Stücke von Alan Ayckbourn

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 30.5.1985 Stephen Joseph Theatre, Scarborough (R: Alan Ayckbourn)

DSE: 20.12.1986 Staatstheater Wiesbaden (R: Peter Lotschak)