Nathan Messias

1D / 8H

In der heiligen Stadt Jerusalem leben Juden, Moslems und Christen nebeneinander. Misstrauen und gegenseitiger Hass sind groß, die kulturellen Demarkationslinien tief in das Bewusstsein der Bewohner eingegraben. Je mehr jede Gruppe für sich bleibt, desto besser für alle, das ist der inoffizielle Konsens der Stadt. Und so beschränkt sich auch der Bürgermeister darauf, so gut es geht für die Einhaltung der Ordnung zu sorgen und sich ansonsten nicht weiter einzumischen. Dann allerdings taucht vor den Toren der Stadt ein Mann namens Nathan auf, der sich als Messias bezeichnet, das nahende Ende der Welt verkündet und flammende Predigten hält. In Scharen laufen ihm Menschen aller Glaubensrichtungen zu. Die religiösen Führer der Stadt sind in Aufruhr, predigt dieser Nathan doch die Abkehr von allen bisherigen Lehren und gefährdet empfindlich das prekäre Gleichgewicht der Kräfte. Als ausgerechnet Rebekka, die Tochter des Bürgermeisters, Nathans Lehren verfällt und sich ihm anschließt, herrscht Einigkeit in Jerusalems Oligarchie: Nathan muss weg, möglichst schnell, aber ohne dass sie jemand mit seinem Tod in Verbindung bringt.

Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu und aufgewachsen in Deutschland, studierte Kunst und Humanmedizin.1995 erschien sein erster Roman Kanak Sprak, gefolgt von Abschaum (1998), Koppstoff (1999, alle Rotbuch), Liebesmale, scharlachrot ...

alle Stücke von Feridun Zaimoglu

Günter Senkel

Günter Senkel

Günter Senkel wurde 1958 in Neumünster geboren. Ende der Siebziger trieb er sich abwechselnd als Wehrkraftzersetzer bei der Bundeswehr und auf dem Bauplatz in Brokdorf herum. Unter anderem arbeitete er als Plakatierer, Speditionskraftfahrer und Getr...

alle Stücke von Günter Senkel

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 17.04.2009 Ballhaus Naunynstraße, Berlin (Regie: Neco Celik)