Personenkreis 3.1

(Personkrets 3:1 - Morire di classe)
Deutsch von Angelika Gundlach
5D / 10H

Der Titel verwendet einen administrativen Begriff schwedischer Behörden, ein Euphemismus für die Erniedrigten und Ausgestoßenen der Gesellschaft: Drogensüchtige, Obdachlose, Penner, Prostituierte, Langzeitarbeitslose, Alkoholiker, Ausländer, psychisch Kranke, quer durch alle Bevölkerungsschichten. Norén versammelt sie auf einem großen öffentlichen Platz und verfolgt ihren Tag. Fragmente von Biographien und persönlichen Tragödien schälen sich heraus, dokumentarisch genau beobachtet und zugleich künstlerisch präzise durchkomponiert. "Hier werden die Unsichtbaren sichtbar... ein Labyrinth der Beichten und Höllenklagen." (Die Zeit) "Noréns Endzeit-Stück entwirft in monologischer Struktur eine Dramaturgie der Zerstörung. Die drei Akte sind ein metaphysischer Triptychon, dem eine tiefe Sehnsucht nach Befreiung eingeschrieben ist... Ein Oratorium der Diskriminierten." (Frankfurter Rundschau)

Lars Norén

Lars Norén

Lars Norén (*1944 in Stockholm) begann bereits als Jugendlicher zu schreiben. 1963 erschien sein erster Gedichtband, bis 1980 von weiteren gefolgt, außerdem drei Romanen, von denen Die Bienenväter 1973 auch auf Deutsch erschien. 1968 sendete das...

alle Stücke von Lars Norén

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 11.2.1998 Dramaten/Riksteatern, Stockholm (R: Lars Norén)

DSE: 24.1.2000 Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin (R: Thomas Ostermeier)