Träumereien um ein Sommerhaus

(Dreams from a Summerhouse)
Deutsch von Dorothea Renckhoff und Karl Wesseler
4D / 4H

Ein Garten an einem Sommerabend: Grayson und Chrissie feiern ihre alljährliche große Party. Robert, Ex-Ehemann von Amanda, Chrissie und Graysons Tochter, hat sich im Sommerhaus einquartiert, ein gescheiterter Künstler, der Kinderbücher illustriert und ein bisschen zuviel trinkt. Amandas jüngere Schwester Mel liebt ihn heimlich. Die Atmosphäre ist gespannt, weil Amanda mit dem neuen Ehemann von der Hochzeitsreise zurückerwartet wird und Robert das Feld räumen soll. Da betritt eine wunderschöne junge Frau den Garten. Robert erkennt in ihr Belle, aus seiner Illustration zu Die Schöne und das Biest. Aber Belle versteht ihn nicht, nur wenn er mit ihr singt, kann er sie erreichen. Notgedrungen verständigt sich auch der Rest der Familie mehr oder weniger talentiert mit der schönen Fremden in den verschiedensten musikalischen Formen. Nur nicht Amanda, deren Leben eine ganz ungewohnte Wendung nimmt, als Baldemar, das Biest, auftaucht.

Alan Ayckbourn

Alan Ayckbourn

Sir Alan Ayckbourn (*1939 in London) war ursprünglich Schauspieler, bevor er zu "Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker" (The Economist) wurde. Für seine inzwischen rund 80 Stücke ist er mehrfach ausgezeichnet worden, darunter bisher allein...

alle Stücke von Alan Ayckbourn

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 26.8.1992 Stephen Joseph Theatre, Scarborough (R: Alan Ayckbourn)

DSE: 13.2.1996 Stadttheater Pforzheim (R: Sylvia Richter)