Unsere kühnsten Träume

(Wildest Dreams)
Deutsch von Inge Greiffenhagen und Bettina von Leoprechting
4D / 4H

Stanley und Hazel, ein kinderloses Ehepaar, werden seit Jahren vom Schwager bespitzelt und tyrannisiert. Das Geld ist knapp, man muss zusammen wohnen bleiben. Warren (17) lebt allein mit seiner Mutter. Gegen ihre Besitzansprüche und Bigotterie hat er sich auf dem Dachboden verschanzt. Stunden verbringt er dort am Computer, auf der Suche nach Botschaften von Außerirdischen, fest davon überzeugt, dass er kein gewöhnlicher Sterblicher ist. Rick (21) lebt völlig zurückgezogen im Keller. Das Haus gehört ihrer Mutter, aber die ist mit ihrem Liebhaber verschwunden, nachdem er Rick sexuell missbraucht hat. Einmal in der Woche treffen sich die vier bei Hazel und Stanley zum Fantasy-Game. Im Spiel erleben sie sich als furchtlos und stark, gemeinsam können sie sich imaginären Gefahren stellen. Die Gemeinschaft dieses im Leben hoffnungslos zu kurz gekommenen Quartetts gerät aus den Fugen, als Marcie auftaucht, die für alle nur das Beste will.

Alan Ayckbourn

Alan Ayckbourn

Sir Alan Ayckbourn (*1939 in London) war ursprünglich Schauspieler, bevor er zu "Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker" (The Economist) wurde. Für seine inzwischen rund 80 Stücke ist er mehrfach ausgezeichnet worden, darunter bisher allein...

alle Stücke von Alan Ayckbourn

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 6.5.1991 Stephen Joseph Theatre, Scarborough (R: Alan Ayckbourn)

DSE: 5.11.1995 Städtische Bühnen Osnabrück (R: Klaus Kusenberg)