Weniger Notfälle

Fewer Emergencies
Deutsch von Corinna Brocher
4 Darsteller

«Ein paar Leute erzählen Geschichten. Die erste, Der ganze blaue Himmel, handelt von einer Frau, die erkennt, dass ihre Ehe ein Fehler ist, und die trotzdem bleibt. Sie lebt mit ihrem Mann nach außen hin eine Lüge; die Fetzen fliegen erst bei geschlossenen Türen. Die zweite, Gesicht zur Wand, beschreibt den Amoklauf an einer Schule. In der dritten, Weniger Notfälle, ist das Kind des Paares aus dem ersten Teil ins Haus gesperrt, während draußen offensichtlich Krieg herrscht. Wer sind diese Geschichtenerzähler? Schauspieler in einem Stück? Produzenten bei einer Drehbuchbesprechung? ... Kann man im Zeitalter Hollywoods und Nachrichtensendern, die rund um die Uhr berichten, überhaupt noch auf Ereignisse in der Welt – oder selbst auf die Erschütterungen im eigenen Leben – 'authentisch' reagieren? ... Martin Crimps Triptychon holt den Schrecken wieder in unser Heim. Seine modernen Geistermärchen entfalten ihre beängstigende Wirkung nicht zuletzt, weil sie in der saturierten Mittelschicht angesiedelt sind, wo unter dem bürgerlichen Firnis die Leere und die Wut lauern, wo Glück einem handgearbeiteten Tisch geopfert wird, die Wahrheit faulen Ausreden und wir unsere Kinder einschließen, obwohl der wahre Horror drinnen ist.» (The Guardian)

Martin Crimp

Martin Crimp

Martin Crimp (*1956 in Dartford/Kent) studierte in Cambridge englische Literatur. Seit seinem Debüt als Dramatiker 1982 mit Living Remains hat er neben Stücken mehrere preisgekrönte Hörspiele und Opernlibretti geschrieben sowie Übersetzungen und...

alle Stücke von Martin Crimp

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 8.9.2005 Royal Court Theatre, London (Regie: James Macdonald)

DSE: 17.02.2006 Burgtheater Wien (Regie: Friederike Heller)