Wer verliert, gewinnt

(Drowning on Dry Land)
Deutsch von Corinna Brocher und Dieter Giesing
3D / 4H

Charlie Conrad ist ein "Mega-Promi". Warum, weiß er selber nicht. Charlie ist berühmt, weil er gut "rüberkommt", nett ist, authentisch und absolut talentfrei, ein Phänomen, das die Journalistin Gale Gilchrist kritisch hinterfragen will. Sie besucht ihn und Linzi, seine Frau am Tag, an dem Charlies und Linzis Sohn Geburtstag feiert. Doch die Sache läuft aus dem Ruder: Gale bekommt eine Skandal-Story, von der sie nie zu träumen wagte. So rasant Charlies Aufstieg war, beginnt nun sein steiler Absturz. Sardonisch seziert Alan Ayckbourn unsere Medienwelt, in der Glanz und Elend, Hype und Hass verstörend nahe beieinander liegen.

Alan Ayckbourn

Alan Ayckbourn

Sir Alan Ayckbourn (*1939 in London) war ursprünglich Schauspieler, bevor er zu "Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker" (The Economist) wurde. Für seine inzwischen rund 80 Stücke ist er mehrfach ausgezeichnet worden, darunter bisher allein...

alle Stücke von Alan Ayckbourn

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 29.04.2004, Stephen Joseph Theatre, Scarborough (R: Alan Ayckbourn)

DSE: 26.02.2005, Theater Kiel (Regie:Natascha Kalmbach)