White Crest

2D / 1H

Nach der Beerdigung ihrer Mutter fängt Er Sie am Grab ab. Vor fünfundzwanzig Jahren hat Sie ihn und ihren Heimatort fluchtartig verlassen. Doch während Sie in London studiert, sich durchgeschlagen und als Modedesignerin Karriere gemacht hat, hat sich hier nichts weiterbewegt. So scheint es jedenfalls: Nicht nur, dass Er offenbar umstandslos an ihre alte Liebe anknüpfen will, auch das Haus der Mutter wirkt nahezu unverändert – selbst das Klappern der Stricknadeln hängt noch in der Luft. Umso erstaunter ist Sie, als sie im Sessel ihrer Mutter eine fremde Frau vorfindet, die sie mit größter Selbstverständlichkeit willkommen heißt. Sie lebe hier, erklärt die Andere, und habe in den letzten Jahren ihre Mutter gepflegt. Merkwürdig nur, dass das Bild, das die Andere von der Mutter zeichnet, so gar nicht mit den Erinnerungen der Tochter übereinstimmt. Und wie kommt es, dass der Schrank voller von ihr entworfener Kleider hängt? Warum liegen ihre Briefe alle noch ungeöffnet herum? Und warum sind Er und die Andere so seltsam miteinander vertraut? Wie ein Parasit hat die Andere das Leben okkupiert, das Sie nie führen wollte, ohne dabei je mehr sein zu können als eine Kopie…
„Mirjam Neidharts fragmentarische Dialoge und abgerissene Sätze bringen nervöse, getriebene Figuren hervor … Beeindruckend … wie die Inszenierung mit einfachsten Mitteln bedeutungsschwere Momente schafft und das Publikum bis zum Schluss den Atem anhält.“ (Der Bund)

Mirjam Neidhart

Mirjam Neidhart

1965 in Basel geboren, studierte an der Scuola Teatro Dimitri und an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Sie war Oberspielleiterin am Reutlinger Theater Die Tonne und arbeitet seit 1996 als freie Regisseurin und Autorin in Deutschland und in...

alle Stücke von Mirjam Neidhart

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 28.3.2012 Schlachthaus Theater, Bern (Regie: Lilian Naef)