lieber schön

(reasons to be pretty)
Deutsch von Frank Heibert
2D / 2H

Ein harmloses kleines Adjektiv entzündet darin einen Beziehungskrach biblischen Ausmaßes: Im Gespräch mit seinem Machokumpel Kent hat Greg das Aussehen seiner Freundin Steph „normal“ genannt. Als Steph davon erfährt, rastet sie aus – in ihren Augen hätte Greg auch gleich „hässlich“ sagen können. Tief verletzt packt sie ihre Sachen und verlässt ihn. Die Wogen ihrer Wut erfassen auch das labile Gleichgewicht zwischen Kent und dessen Frau Carly, die eng mit Steph befreundet ist. Greg versteht die Welt nicht mehr – bis er merkt, dass er sie nie verstanden hat und noch einmal ganz von vorn beginnen muss.
„LaBute schlägt von Grund auf neue Töne an. Sein Drama ... beginnt zwar mit einem wüsten Zweikampf, der das Ende von Greg und Steph als Liebespaar besiegelt. Es gäbe Tote, wenn sie andere Waffen als Worte einsetzten. Aber nach ihren Zerfleischungstiraden und manchmal sogar mittendrin enthüllen Carly, Steph, Greg und Kent allmählich ein lebenswundes Sehnen, ein Zartheit und Verletzlichkeit, wie sie bei LaBute noch nie anzutreffen waren.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Wenn Sie sich anmelden, können Sie rechts den Pressespiegel zur deutschsprachigen Erstaufführung herunterladen.

Neil LaBute

Neil LaBute

Neil LaBute (*1963 in Detroit, aufgewachsen in der Nähe von Spokane) studierte Film- und Theaterwissenschaft an der Brigham Young University in Provo/Utah, an der University of Kansas und an der New York University, wo er am Graduate Dramatic Writing...

alle Stücke von Neil LaBute

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 02.06.2008 Lucille Lortel Theater, New York (R: Terry Kinney)
Broadway-Transfer dieser Produktion: 02.04.2009

DSE: 17.09.2010 Burgtheater (Kasino) Wien (R: Alexandra Liedtke)