Soldaten

Nekrolog auf Genf
Besetzung variabel, mindestens 15 Darsteller/innen

Das Stück "spürt der Frage nach, warum der Zweite Weltkrieg trotz seiner Notwendigkeit eine Tragödie war - eine Tragödie auch für die Sieger, auch für den Sieger Churchill. Es setzt den Hebel an zwei Punkten an: am Bombenkrieg und an der englisch-polnischen Verstrickung. England, das Polen zum Kriegsanlass nahm, schmiedete die Koalition der Giganten, die den Krieg gewann. Aber in diese Koalition passte Polen nicht mehr hinein (und) musste geopfert werden ... Ob Churchill im Verlauf dieser schrecklichen Geschichte den Chef der polnischen Exilregierung in London, Sikorski, wirklich hat ermorden lassen, scheint fast nebensächlich. Was Churchill Polen angetan hat, steht historisch fest ... Wer im Krieg den Zweck will, der muss die notwendigen Mittel wollen" (Sebastian Haffner) und trägt dabei notwendig Schuld.

Rolf Hochhuth

Rolf Hochhuth

Rolf Hochhuth (*1931 in Eschwege) war Buchhändler und Verlagslektor. Seit 1963 lebt er als freier Autor in Basel und Berlin und leitete mit seinem Verfahren, historische Individuen in präzise recherchierten Situationen zu zeigen, eine Welle des ...

alle Stücke von Rolf Hochhuth

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 9.10.1967 Freie Volksbühne, Berlin (R: Hans Schweikart)