25​/11

»Absolut sehenswert« – »Neujahr« von Juli Zeh uraufgeführt

25.11.2019 – Am 21. November wurde Neujahr von Juli Zeh am Theater Bielefeld uraufgeführt (Regie: Dariusch Yazdkhasti).

»Nahe an der literarischen Vorlage, doch stark verdichtet und mit ordnenden Elementen sorgt die Bielefelder Uraufführung für eine schlüssige Deutung … Yazdkhasti ist mit Neujahr eine fesselnde Inszenierung geglückt, die Handlungsebenen tragen plausibel. Das Duo Grundig/Graser bewältigt die abrupten Rollenwechsel bravourös, verkörpert alle Gefühlslagen glaubhaft. Ein Stück, das nachzeichnet, warum Menschen die wurden, die sie sind. Absolut sehenswert.« (Neue Westfälische)

»Die Inszenierung befriedigt das Bedürfnis, das Leben als Geschichte zu erfahren, Kohärenz zu entdecken in dem Wust der zufälligen, inkommensurablen Ereignisse und unmerklichen Verschiebungen des Lebens. Man sieht ein normales Paar, entdeckt Abgründe, sieht alles sich wieder runden zu einem einigermaßen normalen Leben. Was will man mehr.« (Nachtkritik)

»Beide Schauspieler entfesseln ein Wort-Konzert, verstricken sich in Alltagswidersprüchen, den Versuchen der Selbstoptimierung … Bei der Uraufführung der Roman-Adaption reagierte das Publikum mit Begeisterung.« (Westfalenblatt)