07​/10

Nestroy Theaterpreis verliehen

07.10.2020 – Am vergangenen Sonntag wurden im Wiener Prater und auf ORF III zum 21. Mal die Nestroypreise für die besten Leistungen der vergangenen Theatersaison in Österreich vergeben sowie die beste Aufführung im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet.

Aus dem Rowohlt Theater Verlag sind mit dabei:

Schwarzwasser von Elfriede Jelinek in der Uraufführungsinszenierung des Burgtheaters Wien (Regie: Robert Borgmann) wurde als  »Bestes Stück« ausgezeichnet.
»Fast übermütig kalauern [Jelineks] scharfzüngige Pointen, das Ernste klingt saukomisch, das Triviale schwimmt scheinbar vergnügt auf der Oberfläche und hat dennoch Tiefgang.«
 
Dunkel lockende Welt von Händl Klaus in der Inszenierung des Werk-X Petersplatz in Wien (Regie: Nurkan Erpulat) erhielt den Preis für die »Beste Off-Produktion«.
»Nachdrücklich erinnert dieser Abend daran: Theater beschäftigt sich nicht nur mit der Welt, sondern kann auch selbst Welten erschaffen.«
 
Außerdem wurden mit Bérénice Hebenstreit und ihrer Inszenierung von Urfaust/FaustIn and out (Volkstheater Wien) in der Kategorie „Bester Nachwuchs weiblich“ und Caroline Peters in Schwarzwasser (Akademietheater / Burgtheater) in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ zwei in Stücken von Elfriede Jelinek mitwirkende Künstlerinnen ausgezeichnet.
 
Mit den Nestroypreisen werden seit dem Jahr 2000 herausragende Leistungen der österreichischen Bühnen ausgezeichnet.

Portrait von