Der Russe ist einer, der Birken liebt

Mascha ist Deutsche, Jüdin, Aserbaidschanerin und, wenn nötig, auch Türkin und Französin. Sie beherrscht fünf Sprachen fließend und ein paar weitere so «wie die Ballermann-Touristen Deutsch». Mit ihrem Freund Elias lebt sie im multikulturellen Bahnhofsviertel Frankfurts und plant ihre Karriere bei der UNO. Elias will nicht akzeptieren, dass sie nicht über ihre Kindheit in Baku sprechen will. Aber Mascha hasst Diskussionen über ihren «Migrationshintergrund» und Begrifflichkeiten wie «postmigrantisch», ganz besonders, wenn ihr Freund aus der ostdeutschen Provinz sie benutzt. Als sie Elias plötzlich auf tragische Weise verliert, flieht sie verzweifelt nach Israel. In der Wüste sucht sie einen Neuanfang und wird auch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Olga Grjasnowa

Olga Grjasnowa

Olga Grjasnowa, geboren 1984 in Baku, Aserbaidschan, wuchs im Kaukasus auf. Längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland und Israel. Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. 2011 erhielt sie das Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch ...

alle Stücke von Olga Grjasnowa

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 16.11.2013 Maxim Gorki Theater, Berlin (Regie: Yael Ronen)

zum roman

Der Russe ist einer, der Birken liebt im Hanser Verlag