08​/02

Sibylle Berg und Thomas Freyer nominiert für den Mülheimer Dramatikerpreis

08.02.2021 – Die Mülheimer Theatertage haben die Nominierungen für den Mülheimer Dramatikerpreis 2021 bekannt gegeben. Aus dem Rowohlt Theater Verlag sind mit dabei:
 
Sibylle Berg mit Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden und Thomas Freyer mit Stummes Land.
 
Gezeigt werden die Stücke in den folgenden Inszenierungen:

Sibylle Berg
Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden
Maxim Gorki Theater Berlin (Regie: Sebastian Nübling)
»Berg blickt darauf, was diese Welt den Menschen zumutet … eine finale Abrechnung mit so ziemlich allem … Es geht eher um einen Frontalangriff. Und der ist bei aller Misanthropie ausgesprochen lässig, selbstironisch und überbordend.« (Süddeutsche Zeitung)
 
Thomas Freyer
Stummes Land
Staatsschauspiel Dresden (Regie: Tilmann Köhler)
»Schnell entwickelt sich Freyers (Post-)DDR-Porträt vom Konversations- zum historischen Tiefengrabungsstück, das in drei formal ganz unterschiedlichen Teilen die nationalistische Basis des real existierenden Sozialismus problematisiert.« (Christine Wahl, Jury)
 
Die 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021" finden vom 8. Mai bis zum 29. Mai 2021 statt.