25​/03

JÜRGEN BANSEMER & UTE NYSSEN DAMATIKERPREIS 2021 für Martin Crimp

25.03.2021Martin Crimp wird mit dem JÜRGEN BANSEMER & UTE NYSSEN DAMATIKERPREIS 2021 ausgezeichnet. Er erhält den Preis gemeinsam mit seiner deutschen (Haupt-)Übersetzerin Ulrike Syha.

Nach dem Urteil der Jury (Till Briegleb, Thomas Jonigk, Ute Nyssen) bestechen Crimps Theaterstücke durch eine geheimnisvolle Spannung, die  getragen wird von einem neugierigen, unerbittlichen und dennoch zugleich warmherzigen Blick auf  Menschen. Mit seiner klaren, gelegentlich ironischen Sprache seziert Martin Crimp ein dramatisches Gespinst aus bedrohlichen Abhängigkeiten und grausamen Machtkämpfen; seinen kühnen dramaturgischen Strategien gelingt es, die Zuschauer*innen unausweichlich in deren Sog zu ziehen. Seine Darstellung einer beunruhigend kaputten Welt entzieht sich psychologischer oder soziologischer oder sonstiger Deutung – und eben dies vertieft die Schlagkraft seiner schmerzhaften Stücke. Denn indem er die Zuschauer*innen mit ihrem Urteil allein lässt, nimmt er sie ernst.

Bisherige Preisträger*innen waren u. a. Juli Zeh, Iwan Wyrypajew, Marie NDiaye, Lina Majdalanie / Rabih Mroué, Thomas Arzt und René Pollesch.

Die für Mai 2021 geplante öffentliche Preisverleihung fällt coronabedingt leider aus; die Laudatio von Till Briegleb erscheint im Mai-Heft 2021 von Theater heute.