Der Nussknacker

frei nach E.T.A. Hoffmann
5D / 4H, empfohlen ab 6 Jahre

Es ist Weihnachten. Die Mutter von Marie und Fritz hat ihren neuen Freund, Christian Drosselmeier, zur Bescherung eingeladen. Begeistert sind die Kinder nicht gerade über den Familienzuwachs, aber seine Geschenke kommen trotzdem gut an: ein kleiner Nussknacker für Marie, ein seltsames Fabelwesen – „ein Simurgh“ – für Fritz.
In der Nacht wacht Marie auf: Eine Mäusearmee greift ihr Spielzeug an und versucht, den Nussknacker zu zerstören. Von Feinden bedrängt, flüchten Marie und der Nussknacker in ein Bilderbuch und geraten in eine Welt, die Seite für Seite neue Abenteuer bereithält. Angeblich kann der Nussknacker nur im Schloss des Simurgh von seinem Fluch erlöst und wieder ein Mensch werden. Aber um dorthin zu gelangen, müssen er und Marie es nicht nur mit Spinnen, Riesen und Meerjungfrauen aufnehmen. Der Mausekönig ist ihnen auf den Fersen und gewinnt mehr als einmal beinahe die Oberhand. Vor allem aber genügt es nicht, nur das Schloss zu erreichen. Der stolze, eigensüchtige Nussknacker muss sein Herz auch der Liebe öffnen – und danach sieht es zunächst wirklich nicht aus.

Peter Raffalt

Peter Raffalt

Peter Raffalt ist freier Schauspieler, Regisseur und Autor von Kurzprosa und Dramen. Zuletzt wurden von ihm am Schauspielhaus Bochum die Stücke Die Schwarze Hand (April 2004, Regie: Annette Raffalt) und Der Nussknacker (nach Motiven von E. T. A. ...

alle Stücke von Peter Raffalt

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 19.4.2004 Schauspielhaus Bochum (Regie: Annette Raffalt)