Im Rücken die Stadt

2D / 2H

Wohin kehrt man zurück, wenn einem die Heimat fremd geworden ist? Wenn die meisten die Stadt, aus der man kommt, am liebsten verlassen würden? Ina ist gegangen und studiert ziellos in der Metropole – vielleicht einfach nur, um nicht so zu sein wie ihre Eltern. Ihr Vater, vor zwei Jahren gestorben, verlor nach der Wende seinen Job; ihre Mutter verdiente das Geld und verkauft bis heute Versicherungen, misstrauisch beäugt von den eigenen Eltern, für die das neue Land nach wie vor ein feindliches ist. Inas Vater, Großvater und Großmutter waren „System“, doch die Geschichten aus Büchern, Zeitungen und Filmen von Fluchtversuchen oder Dissidenten kann Ina wider besseres Wissen nicht mit ihnen in Einklang bringen. Jedes Gespräch darüber schlägt fehl, auch diesmal, als sie zum Geburtstag ihres Opas nach Hause fährt. Sie trifft ihren Ex-Freund Daniel, der daheim geblieben ist, am Existenzminimum lebt, sich aber standhaft weigert, für Heiko zu arbeiten, den lokalen Jungunternehmer, der mit dem Bau eines Freizeitparks endlich „blühende Landschaften“ schaffen will ...

Thomas Freyer

Thomas Freyer

Thomas Freyer (*1981 in Gera). Nach dem Abitur nahm er zunächst am Paul-Maar-Seminar (Kinder- und Jugendtheaterdramatik) 2001 in Wolfenbüttel teil und machte anschließend ein Dramaturgiepraktikum am Hans-Otto-Theater, Potsdam. Von 2002 bis 2006 ...

alle Stücke von Thomas Freyer

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 30.01.2010, Maxim Gorki Theater, Berlin, Regie: Nora Schlocker

Übersetzungen

Englisch