Ich liebe dich, Mann

I Love You, Bro
Deutsch von Philipp Löhle
1H, empfohlen ab 14 Jahre

Johnny ist ein ganz normaler Teenager. Vielleicht ein bisschen zu schmächtig für seine 14 Jahre, vielleicht hat er ein bisschen zu viel Stress mit seiner nervenden Mutter und dem latent gewalttätigen Stiefvater, vielleicht sitzt er ein bisschen zu viel vorm Computer. Also eigentlich alles im Rahmen. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf, als er im Online-Chat von Mark, der umschwärmten Sportskanone seiner Schule, für eine Frau gehalten und angebaggert wird. Johnny ist nicht schwul, echt nicht, aber irgendwie findet er Gefallen an diesem Spiel, bei dem ausnahmsweise mal er die Fäden in der Hand hält. Doch um seine neu gefundene Macht und Marks Interesse aufrechtzuerhalten, muss er sich einiges einfallen lassen. Aus dem ersten Missverständnis entspinnt sich so ein zunehmend komplizierteres Netz aus Lügen, wobei sich Johnny als virtuoser Geschichtenerzähler entpuppt – so virtuos, dass er selbst beginnt, seinen Schwindel zu glauben. Während seine Storys immer abstruser werden und sich zu einem blutigen Agententhriller steigern, schafft er es kaum noch, die virtuelle mit der realen Welt in Übereinstimmung zu bringen. Wie tragisch er sich verstrickt hat, wird deutlich, als er sein ganz eigenes, großes Finale inszeniert.

Für seinen Internet-Monolog hat Adam Cass einen Protagonisten erschaffen, den man aufgrund seiner Schlagfertigkeit und Chuzpe sofort liebgewinnt. Mit amüsiertem Staunen und immer atemloser verfolgt man, wie er sich in ein aussichtsloses Abenteuer stürzt, getrieben von einer übergroßen Sehnsucht nach Leben und Liebe. Zu schade, dass er an der falschen Stelle danach sucht.

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.


DSE: 20.03.2015 Stadttheater Pforzheim (Regie: Markus Löchner)