Im Westen nichts Neues

Bearbeitet von Jürgen Apel und Dieter Powitz
2D / 8H

Neben der Bearbeitung von Jürgen Apel und Dieter Powitz vertritt der Rowohlt Theater Verlag die Dramatisierungsrechte an Im Westen nichts Neues.
In seinem Klassiker der Antikriegsliteratur aus dem Jahr 1928 schildert Erich Maria Remarque nicht nur eindrücklich die Greuel auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs, sondern ebenso die Traumatisierung der Soldaten und die Hindernisse ihrer Wiedereingliederung, die realitätsferne Sicht der Zivilgesellschaft auf den Krieg sowie die Verführungskraft von falschen Heldenmythen und Militärpropaganda. Das Schicksal des Protagonisten Paul Bäumer berührt auch über 80 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung. Remarques Roman wurde in mehr als 50 Sprachen übersetzt und gilt mit einer Auflage von rund 20 Millionen verkauften Exemplaren als eines der meistgelesenen Bücher der Welt.

Erich Maria Remarque

Erich Maria Remarque

Erich Maria Remarque, 1898 in Osnabrück geboren, besuchte das katholische Lehrerseminar. 1916 als Soldat eingezogen, wurde er nach dem Krieg zunächst Aushilfslehrer, später Gelegenheitsarbeiter, schließlich Redakteur in Hannover und Berlin. 1932 ...

alle Stücke von Erich Maria Remarque

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.