Pampa Blues

Besetzung variabel, empfohlen ab 14 Jahre

Der demographische Wandel hat das Dorf Wingroden – ein Anagramm für «Nirgendwo» – in ein verlassenes Nest verwandelt, das fast nur noch von alten Männern bewohnt wird. Es gibt nicht viel mehr als eine alte Tankstelle, um die sich eine Schicksalsgemeinschaft aus schrägen Figuren schart, in deren Mitte der 16-jährige Ben die Probleme meistern muss, die das Erwachsenwerden und die erste Liebe mit sich bringen. Als der kauzige Visionär Maslow Nachrichten von einem Ufo verbreitet, um den Ort in eine Pilgerstätte zu verwandeln, ist zumindest mal was los. Presse und Polizei verirren sich in die Pampa, und die Journalistin Lena hat es Ben ganz besonders angetan. Mitten im Trubel um die abstruse Marketingstrategie von Aliens in der Provinz muss er feststellen, dass sein langweiliger Alltag plötzlich zum Abenteuer wird und dass das Erwachsenwerden neben einer äußerlichen vor allem einer innerlichen Wandlung bedarf.

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 11.05.2014 Altonaer Theater, Hamburg (Regie: Benno Ifland)