Antigone

Nach Sophokles, Euripides und Aischylos
König Ödipus, Sieben gegen Theben, Die Phönizierinnen und Antigone
Bühnenfassung von John von Düffel
Interlinearübersetzung von Gregor Schreiner
Besetzung variabel, mind. 5 Darsteller:innen

Für das Theater Ulm hat John von Düffel seine Fassung von Antigone, ursprünglich 2014 entstanden, noch einmal grundlegend umgearbeitet und die Fabel um die Vorgeschichte der Figuren erweitert: durch Passagen von Aischylos und Euripides sowie vor allem aus Sophokles‘ König Ödipus. Gestrichen sind hingegen u. a. sämtliche Chortexte, sodass man nun alle handelnden Personen in direkter Konfrontation erlebt. Ins heimliche Zentrum rückt dabei Kreon, der König wider Willen, dessen Polit-Pragmatismus aufs heftigste erst mit der Unbedingtheit von Eteokles‘ Machtanspruch und später mit Antigones Idealismus kollidiert, die beide keine Kompromisse zulassen und Kreon rigide Entscheidungen abverlangen.

John von Düffel

John von Düffel

John von Düffel wurde 1966 in Göttingen geboren und wuchs u. a. auf in Londonderry/Irland, Vermillion, South Dakota/USA und diversen kleineren deutschen Städten. Er studierte Philosophie, Volkswirtschaft und Germanistik in Stirling/Schottland und ...

alle Stücke von John von Düffel

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: EA: 21.01.2021 Theater Ulm (Regie: Jasper Brandis)