Gute Nacht, Zuckerpüppchen

5D / 3H, empfohlen ab 14 Jahre

Gaby ist sechs, als Onkel Anton bei ihrer Familie einzieht. Bald nennt sie ihn "Pappi", er nennt sie sein "Zuckerpüppchen". Aber "Pappis" Zärtlichkeiten werden zudringlich und brutal. Mit Gewalt und Drohungen setzt er Gaby unter Druck und macht sie sich gefügig. Um Hilfe zu suchen, schämt und fürchtet sie sich zu sehr. Erst mit 18 gelingt es ihr, sich in einer Verzweiflungstat von ihrer Familie zu lösen.
Heidi Hassenmüllers autobiographisch gefärbter und preisgekrönter Roman liegt im Rowohlt Verlag als Taschenbuch vor.

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 5.6.1996 Münsterländische Freilichtbühne Greven/Reckenfeld (Regie: Wolfgang Eichler)