Jage zwei Tiger

Als der Stein die Windschutzscheibe durchschlägt, ist seine Mutter sofort tot. Kai, elf, überlebt und beschließt im Zustand des Schocks, sich ab jetzt von nichts und niemandem mehr abhängig zu machen. Spontan gereift, flieht er vor den überforderten Ersthelfern und läuft verletzt durch den angrenzenden Wald, bis er auf einen abgehalfterten Zirkusclan trifft. Und auf Samantha, die zu der Gruppe von Jugendlichen gehört, die 24 Stunden zuvor den Stein von der Autobahnbrücke geworfen haben. Schnell, witzig und radikal erzählt Helene Hegemann von der Suche nach Liebe und Transzendenz in einer hohlen und überdrehten Welt.
«Hegemann hat ein kraftvolles Buch geschrieben. Lakonisch und nicht ohne Boshaftigkeit hält sie der Gesellschaft den Spiegel vor.» (ZDF aspekte) «Ein wildes, alle Maßstäbe von Konsistenz und Ausgewogenheit mit voller Absicht sprengendes (Anti-)Gesellschaftspanorama.» (die tageszeitung) «Überbordend in seinen unterschiedlichen Tonarten, Tempi und Anspielungen auf Songtexte. Und aufregend und interessant, weil Hegemann unserer gegenwärtigen Großstadtgesellschaft Wut und Zorn entgegenbringt und dies gnadenlos darstellt.» (Deutschlandradio Kultur)

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.