Casino

Besetzung variabel

Das Zeitgeschehen schreibt nicht selten die besten Geschichten. Im Fall von Wiesbaden ist es die aktuelle Kommunalpolitik, die im letzten Jahr beinahe täglich bühnenreifen Stoff lieferte: Nach und nach förderte die Lokalpresse Verdachtsfälle von Machenschaften, Intrigen, Bestechung und Rache in den obersten Rängen der Wiesbadener Kommunalpolitik zutage. Dabei geht es um Macht in all ihren Facetten, (falsche) Freunde, Rivalitäten und Intrigen, Geldtöpfe, Hinterzimmer und Urlaub, den man vielleicht lieber nicht gemacht hätte.

Der Regisseur Clemens Bechtel hat sich mit Protagonist*innen der Wiesbadener Politik-Szene getroffen und seine Recherchen zusammen mit dem Autor David Gieselmann in einem Stück verarbeitet. Dabei stellt sich das Team auf durchaus humorvolle Weise Fragen wie: Gibt es überhaupt Freundschaft in der Politik? Was ist persönliche und politische Moral? Macht Macht blind? Und: Welche Rolle spielt die Presse in diesem ganzen Drama?
(Ankündigungstext vom Hessischen Staatstheater Wiesbaden)

David Gieselmann

David Gieselmann

David Gieselmann, 1972 in Köln geboren, studierte von 1994 bis 1998 Szenisches Schreiben an der Hochschule der Künste Berlin und inszenierte zu der Zeit erste eigene Stücke (u.a. Ernst in Bern) in der freien Theaterszene Berlins. 1999 war er zur ...

alle Stücke von David Gieselmann

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 19.10.2020 Staatstheater Wiesbaden (Regie: Clemens Bechtel)