Vinny

3D / 4H

In Handschellen werden sie hereingeführt: Vinny und Chris, keine 17 Jahre alt. Die Cops haben das seltsame Paar - er stammt aus bestem Hause, sie aus der Bronx - aufgegriffen: Das Mädchen nackt, betend vor der Leiche ihres ermordeten Vaters. Ein entsetzliches Familiendrama hat sich abgespielt, über dessen Hergang die beiden Kids auch mit der zuständigen Psychiaterin nicht reden wollen. Sie kommen aus einer Welt, wo sich die Gesellschaft in zwei Lager teilt: Autokäufer und Autoknacker. Pohl nutzt die Dramaturgie des Verhörstücks, um die Wahrheit (den "Kriminalfall") wie die Wirklichkeit (eine soziale Welt, auf die auch unsere Städte zutreiben) ans Licht zu bringen. Doch hinter Vinnys und Chris' Hass auf die dreckige Realität ist zugleich eine zärtliche Liebesgeschichte verborgen.

Klaus Pohl

Klaus Pohl

Klaus Pohl (*1952 in Rothenburg ob der Tauber) war nach seiner Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Berlin Schauspieler, u.a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Thalia Theater Hamburg und am Schauspielhaus Zürich. Sein erstes Stück, Da nahm ...

alle Stücke von Klaus Pohl

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 5.5.1996 Burgtheater (Akademietheater) Wien (R: Peter Wittenberg)