Tante Dan und Lemon

(Aunt Dan and Lemon)
Deutsch von Dorothea Renckhoff
4D / 3H

Lemon, eigentlich "Leonora", ein bezauberndes, kränkelndes Wesen, erzählt von ihrer behüteten Kindheit, vor allem ihrer Tante Dan, die Lemon mit ihrem Bohème-Leben fasziniert. Schlüssig verteidigt Dan den Vietnamkrieg und bewundert Henry Kissinger als jemanden, der mutig für seine Überzeugungen kämpft. Noch lange nach Dans Tod und dem ihrer Eltern hallen diese Einflüsse in Lemon nach. Mittlerweile liest sie Bücher über den Holocaust und findet die offen skrupellose Haltung der Nazis gegenüber den Juden geradezu erfrischend ... "Shawns unbehagliches und riskantes Stück wird hin und her gerissen zwischen Mitleid- und Mordinstinkten. Mord gewinnt - zumindest als Instinkt und in der Politik. Früher oder später, sagt Lemon, werden wir, wenn unser Zimmer schmutzig ist, die Küchenschaben töten oder töten lassen. Und das Töten wird Spaß machen ... Ein zutiefst beängstigender Text." (Financial Times)

Wallace Shawn

Wallace Shawn

Wallace Shawn (*1943 in New York) studierte Geschichte an der Harvard University und Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaft in Oxford. Er unterrichtete Englisch am Indore Christian College/Indien und Latein und Theater an der New Yorker Day ...

alle Stücke von Wallace Shawn

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 27.8.1985 Royal Court Theatre, London (R: Max Stafford-Clark)