Beerdigung

Komödie ohne Pause
(Temetés)
Deutsch von Ilma Rakusa
1D / 1H

Der Körper und seine Sprachen, das Spiel von Blicken und Gesten, Stimme und Bewegung stehen im Zentrum dieses Stücks, die Partitur eines Dramas, das nicht mehr stattfindet. Was tun, wenn man das Diktat der nachahmenden Darstellung verabschiedet weiß und plötzlich in das Mysterium der (nicht nur theatralischen) Freiheit entlassen wird? Wie ein Ballett ist die Begegnung einer Frau und eines Mannes choreographiert. Ihre Vergangenheit haben sie begraben. Zwei Särge stehen auf der Bühne. Jetzt erproben sie tastend neue Räume, unsicher, immer sich selbst kontrollierend und komisch in der überzogenen Rücksicht auf das Gegenüber. Ist es tatsächlich wahr, dass niemand sie mehr beobachtet? Die alten Ängste sitzen tief, und so versuchen sich die beiden schon lächerlich vorsichtig im Spiel von Rollentausch und Selbstbehauptung. Auch das dritte Stück aus Nádas' Dramentrilogie ist thematisch von Zensur und Unterdrückung geprägt.

Péter Nádas

Péter Nádas

Péter Nádas (*1942 in Budapest) wurde mit 16 Jahren Vollwaise. Nach einem Chemiestudium arbeitete er als Fotoreporter und Journalist. 1967 veröffentlichte er einen ersten Band mit Erzählungen. Sein erster Roman, Ende eines Familienromans (1979), ...

alle Stücke von Péter Nádas

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 12.3.1989 Nyiregyháza (R: Erzsébet Gaál)