Das Ereignis

(Sobytie)
Deutsch von Rosemarie Tietze
8D / 9H, Doppelbesetzungen möglich, mindestens 13 Darsteller/innen

Das im Titel angekündigte Ereignis ist die vorzeitige Entlassung Leonid Barbaschins aus der Haft. Keine gute Nachricht für den Porträtmaler Troschtschejkin und seine Frau Ljuba: Vor Jahren war Barbaschin in ihre Wohnung eingedrungen, um ohne Vorwarnung auf sie zu schießen. Troschtschejkin fürchtet nun eine Wiederholung dieser Tat, bereitet hektisch die sofortige Abreise vor, und seine Hysterie steckt alle an. Nur Ljuba bleibt erstaunlich ruhig - erstmals seit langem muss sie wieder an ihre frühere Beziehung zu Barbaschin denken, ihrer einzigen wahren Liebe. Sie sieht ihren jetzigen Mann und ihre triste Ehe. Während sich Troschtschejkin mehr und mehr in seinen Wahn hineinsteigert, fasst Ljuba den Beschluss, zu bleiben und sich von ihm zu trennen. Doch dann nimmt das Schicksal eine gänzlich andere Wendung ...

Vladimir Nabokov

Vladimir Nabokov

Geboren am 22.04.1899 in St. Petersburg. Er entstammte einer großbürgerlichen russischen Familie, die nach der Oktoberrevolution von 1917 emigrierte. Nabokov selbst ging zunächst nach England, wo er am Trinity College in Cambridge französische und ...

alle Stücke von Vladimir Nabokov

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: März 1938 Russisches Theater, Paris (R: Yuri Annenkov)