Die nachlassende Geschmeidigkeit der Lippen

1D / 1H

Im Frühjahr 1997 unterschrieb ein Bassist der Deutschen Oper Berlin während einer Israeltournee seines Orchesters eine Hotelrechnung in Tel Aviv mit "Adolf Hitler". Was als Witz gemeint war, gerät zum weltweiten Skandal - und zum Ausgangspunkt von Delius' Dramatisierung seiner Erzählung Die Flatterzunge. Aus dem Bassisten wird darin ein Posaunist, der nach seiner fristlosen Entlassung zu Hause seine Verteidigungsrede probt: Eine allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden über die gedankenlose Tat. "Delius nimmt sich die literarische Freiheit, zum authentischen Fall eine mögliche Figur zu erfinden und sie mit einer Musiker-Biographie voller beruflicher Kränkungen, beamtenhafter Frustration und erotischer Demütigungen auszustatten." (FAZ) "Ein erhellendes Stück über die allzeit nichtnormale deutsche Normalität." (Die Zeit)

Friedrich Christian Delius

Friedrich Christian Delius

Friedrich Christian Delius (*1943 in Rom, aufgewachsen in Hessen) promovierte 1970 in Germanistik an der FU Berlin und war anschließend Lektor im Wagenbach Verlag, danach im Rotbuch Verlag. 1965 erschien sein erster Gedichtband Kerbholz. Neben Lyrik ...

alle Stücke von Friedrich Christian Delius

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 1.12.2000 Nationaltheater Mannheim (R: Karsten Wiegand)