Der falsche Hase

(Le camelot)
Deutsch von Jürgen Schroeder
7D / 5H

Das Stück verfolgt die Karriere des Straßenhändlers Louis-Toussaint Lacassagne, genannt "der Hase". Durch Wortwitz, Charme und List gelingt ihm die Gründung der Zeitschrift "DER HASE". Hier, dem "überparteilichen Witzblatt des reinen Unfugs", wird die Wahrheit verdreht und alles verkehrt berichtet. Im vierten Jahr überkommt Lacassagne allerdings ein Unbehagen an seinem Erfolg: "Aus dem falschen Hasen ist ein Fuchs geworden, ein Schulfuchs, und ein kalter Rechner!" So inszeniert er eine radikale Kehrtwende und willigt ein, zum Schein für die "Radikale Fortschrittspartei" zu kandidieren. Wiederum vier Jahre später ist er tatsächlich Abgeordneter, doch auf der Höhe seines Ruhms scheint ihm sein mysteriöser, mächtiger Freund Mackensen Probleme zu bereiten. Oder ist auch das ein vom "Hasen" inszeniertes Spiel?

Roger Vitrac

Roger Vitrac

Roger Vitrac, 1899 geboren in Pinsac, debütierte 1923 als Autor in der Pariser Surrealistengruppe, die ihn zwei Jahre später allerdings aus ihren Reihen ausschloss. Mit Antonin Artaud gründete er 1927 das "Théâtre Alfred Jarry", wo er seine in der ...

alle Stücke von Roger Vitrac

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 12.10.1936 Théâtre de l'Atelier, Paris (R: Charles Dullin)

DSE: 6.2.1966 Staatstheater Braunschweig