spät

1D / 1H

Im Flur einer fremden Wohnung trifft der Mann die Frau, die eigentlich schlafen sollte, die Frau, die er im Schlaf betrachten wollte, sich zu ihr legen vielleicht. Die jetzt aber wach ist, ihm gegenübertritt und ihn verunsichert. «Sie ist Opfer, Lockvogel und, ja, auch Partnerin dieser Vereinbarung zwischen Anziehung und Abstoßung. Ein schwebender Dialog, ein verschwiegenes, sprachgenaues Stück von subkutaner Bedrohlichkeit ... Die traumatischen Phantasien beider wacher Beobachter zerstören den vereinbarten Traumcharakter des Szenarios und kehren die Machtverhältnisse um.» (Deutschlandfunk)

Sabine Wen-Ching Wang

Sabine Wen-Ching Wang

Sabine Wen-Ching Wang wurde 1973 in Münsterlingen (Schweiz) geboren. Sie studierte Sinologie sowie Kunstgeschichte Ostasiens in Zürich, China und Taiwan.1995 erschien ihr Lyrikband das land in mir, gefolgt von zahlreichen weiteren Veröffentlichungen ...

alle Stücke von Sabine Wen-Ching Wang

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 12.11.2004 Schauspielhaus Zürich (Regie: David Unseld/Erik Altorfer)

Übersetzungen

Spanisch