Pyrenäen

(Pyrenees)
Deutsch von Barbara Christ
2D / 2H

Was ist schlimmer: zu wissen, wer man ist, oder es nicht zu wissen? Der namenlose Mann, der auf der Terrasse eines Hotels in den Pyrenäen sitzt, kann die Frage nicht beantworten. Vor ein paar Tagen fand man ihn im Schnee, bewusstlos, am Rande des Weges nach Santiago de Compostela. Bei sich hatte er lediglich eine Aktentasche voll Geld und eine Jakobsmuschel, das traditionelle Pilgerzeichen, kein weiteres Gepäck, keine Papiere. Der Mann hat sein Gedächtnis verloren, ansonsten wirkt er kerngesund. Anna, eine junge Konsulatsangestellte, soll ermitteln, ob er britischer Staatsbürger ist, immerhin spricht er fließend Englisch. Nervös interviewt sie ihn, forscht nach Spuren seiner Biographie. Schnell kommen sich die zwei verunsicherten Menschen näher, eine Liebesbeziehung bahnt sich an, die abrupt unterbrochen wird vom einzigen anderen Hotelgast, Vivienne. Der Mann heiße Keith, behauptet sie, sei mit ihr verheiratet und vor Jahren abgetaucht. Seitdem folge sie ihm heimlich auf seiner Irrfahrt durch Europa. Was „Keith“ nun über sich erfährt, gefällt ihm ganz und gar nicht.

David Greig

David Greig

David Greig (*1969 in Edinburgh) studierte an der Bristol University Englisch und Drama. Sein erstes Stück A Savage Reminiscence wurde 1991 beim Edinburgh Festival uraufgeführt und für den "Guardian International Student Award" nominiert, ebenso 1992 ...

alle Stücke von David Greig

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 30.03.2005 Chocolate Factory, London, als Koproduktion von Paines Plough mit dem Tron Theatre, Glasgow (Regie: Vicky Featherstone)

DSE: 17.01.2008 Theater Graz (Regie: Cornelia Crombholz)