Pool (kein Wasser)

Ein Text für Performer
pool (no water)
Deutsch von John Birke
Besetzung variabel, mindestens 4 Darsteller/innen

Auf der Kunstakademie waren sie eine eingeschworene Gemeinschaft. Mittlerweile sind zwei von ihnen tot, und eine hat es tatsächlich geschafft, ist reich und berühmt geworden, ihre Arbeiten erzielen bei Sammlern Höchstpreise. Sie lädt den Rest der alten Clique, über Ausstellungen in Hinterhofgalerien nie hinausgekommen, in ihre Luxusvilla ein. Bei einem nächtlichen Gelage springt sie ausgelassen in den Pool – der jedoch ohne Wasser ist. Wochenlang liegt sie bewusstlos im Krankenhaus, um sie herum die Freunde, die bald beginnen, den deformierten Körper zu fotografieren. Die Dokumentation des Leidens könnte zu jenem Werk werden, das endlich auch ihnen den lang verwehrten Durchbruch bringt. Dann aber erwacht das Kunstobjekt aus seinem Koma und meldet Ansprüche auf die Fotos an. Erneut drohen die bislang Gescheiterten ins Hintertreffen zu geraten und nehmen grausam Rache.

Wenn Sie sich anmelden, können Sie rechts den Pressespiegel zur deutschsprachigen Erstaufführung herunterladen.

Mark Ravenhill

Mark Ravenhill

Mark Ravenhill studierte am Drama Department der Universität Bristol, war freier Regisseur und einige Jahre Literary Director (Chefdramaturg) der Londoner Paines Plough Theatre Company. Seine ersten Kurzstücke Fist und His Mouth (beide 1995) wurden ...

alle Stücke von Mark Ravenhill

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 1.11.2006 Lyric Hammersmith, London (Produktion: Frantic Assembly)

DSE: 04.05.2007 Schauspielhaus Zürich (Regie: Matthias Hartmann)