Wastwater

Deutsch von Barbara Christ
3D / 3H

Der 25. Juni, 21 Uhr. Harry nimmt von seiner Pflegemutter Frieda Abschied – er geht nach Kanada, und wahrscheinlich werden sich die zwei nie wieder sehen. Zeitgleich treffen Mark und Lisa sich in einem Hotelzimmer zu zwanglosem Sex, dem Lisas Vorgeschichte aber eine ungeahnte Richtung gibt. Parallel dazu wartet Jonathan in einem verlassenen Hangar auf die Ankunft eines gekauften Kindes aus Fernost und wird dabei von der skrupellosen Sian einem quälenden Kreuzverhör unterzogen.
Wastwater heißt der tiefste See Englands, der, gelegen im Lake District, nie ganz von Tageslicht erhellt wird und ähnlich still und unheimlich wirkt wie die Ereignisse in Simon Stephens’ Stück. «Alle drei Episoden von Wastwater – inhaltlich subtil miteinander verlinkt – spielen nahe dem Flughafen Heathrow und werden regelmäßig vom Lärm startender Maschinen durchdonnert. Doch es ist vor allem ein unterschwelliger Horror, der sie durchzuckt. Sie bergen ein Geheimnis, sorgen für Misstrauen und Unbehagen. Es ist der Kopf des Zuschauers, in dem diese Geschichten weiterarbeiten, Fragen, Zweifel und Monster gebären. Hat der Pflegesohn seinen Freund getötet? Plant er ein Attentat? Geht es (in dem Hangar) tatsächlich um illegale Adoption – oder nicht vielleicht um Kindesmissbrauch? Es ist die große Qualität von Simon Stephens, in seinen Stücken mit minimalen Mitteln messerscharfe Ausrisse der Realität zu liefern – und es tun sich Abgründe auf.» (Süddeutsche Zeitung) «Ein melancholisches, kleines Großdrama.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Simon Stephens

Simon Stephens

Simon Stephens, 1971 in Stockport/South Manchester geboren, studierte Geschichte an der York University und arbeitete u.a. als Barkeeper und DJ, bevor er Lehrer für Englisch sowie Theater und Medien an der Eastbrook School in Dagenham wurde. 1998 ...

alle Stücke von Simon Stephens

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 05.04.2011 Royal Court Theatre, London (Regie: Katie Mitchell)

DSE: März 2012 Schauspiel Köln (Regie: Dieter Giesing)