Zeit der Schuldlosen

14H

Das Stück hat zwei Teile. Im ersten nimmt ein Diktator (der Gouverneur) neun friedliche und ehrbare Bürger in gesetzlos willkürliche Haft. Sie - die Schuldlosen - sollen Gericht über einen Widerstandskämpfer halten, der ein Attentat auf den Staatschef versucht hat. Der Gefangene wird zu den neun gesperrt und die Zwangskonklave nicht eher enden, bis die Bürger ihn von seiner Gesinnung abbringen oder seine Leiche präsentieren. Letzteres geschieht, ohne dass man weiß, wer der Mörder ist. Der zweite Teil spielt vier Jahre später, nach dem politischen Umsturz. Dieselben Bürger, wieder in Haft, werden nach dem Mörder jenes Widerstandskämpfers befragt, nun aber von der inzwischen anderen siegreichen Seite.

Siegfried Lenz

Siegfried Lenz

Siegfried Lenz (*1926 in Lyck/Ostpreußen) wurde 1943 zur Marine eingezogen, desertierte und geriet 1945 in englische Gefangenschaft. Nach dem Krieg studierte er in Hamburg Philosophie, Anglistik und Literaturwissenschaft und arbeitete als ...

alle Stücke von Siegfried Lenz

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 19.6.1961 Deutsches Schauspielhaus Hamburg (R: Peter Gorski)