Gesäubert

(Cleansed)
Deutsch von Elisabeth Plessen, Nils Tabert und Peter Zadek
2D / 5H

Sieben Menschen suchen auf dem umzäunten Gelände einer Universität nach Liebe, Hoffnung und Erlösung. "Ein Totentanz, ein makabrer Reigen vergeblicher physischer und psychischer Erregungen, ein archaisches Ritual von Lust und Gewalt. Ein unaufhörliches Aneinander-Vorbei, ein Hilfesuchen und Weh-tun-Müssen. Wenn dieser Text verstört, verwirrt, nicht loslässt, dann nicht wegen seiner Gräueltaten, sondern wegen der fast schmerzhaften Verknäuelung der Realitäts- und Identitätsebenen. Wer ist hier Freund oder Feind? Täter oder Opfer? Er selbst oder schon der andere? Lebendig oder verkrüppelt? Sind glücksfähig nur die Toten, die Wiedergänger, die Schlafwandler? Ist das
die Wirklichkeit noch, die wir kennen, oder schon der Albtraum, vor dem wir uns fürchten? ... Kane beschreibt den Riss, der durch das Universum geht, eine existentielle, heillose Einsamkeit." (Die Zeit)

Sarah Kane

Sarah Kane

Sarah Kane (geb. 1971 in der Grafschaft Essex; gestorben 1999 in London) studierte an den Drama Departments der Universitäten Bristol und Birmingham. Die Uraufführung ihres Debütstücks Zerbombt wurde in England zu einem Skandal und etablierte Kane ...

alle Stücke von Sarah Kane

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 6.5.1998 Royal Court Theatre, London (R: James MacDonald)

DSE: 12.12.1998 Hamburger Kammerspiele (R: Peter Zadek)