Ostpol

3D / 3H

Eine Stadt in Ostdeutschland, heute. Elena und Henri wollen heiraten. Wie so viele damals, nach dem Fall der Mauer, hatten sie vor der Wahl gestanden: Gehen oder bleiben. Beide sind geblieben. Anders Cathleen, früher Elenas beste Freundin und Henris große Liebe, die sofort in den Westen ging und dort als Geschäftsfrau Karriere machte. Jetzt kehrt Cathleen wieder in ihre Heimat zurück. Sie soll Elenas Trauzeugin sein und besucht bei der Gelegenheit auch ihren Stiefbruder Dietmar. Aus Vertrauten sind Fremde geworden, während über zehn Jahre nach der zweiten deutschen "Stunde Null" die Erwartungen und Träume noch immer um die gleiche Frage kreisen: Gehen oder bleiben. Aber egal, wie sich die Figuren in von Düffels Nahaufnahme vom heutigen Stand der Dinge entscheiden - auf unterschiedliche Art wird sich ihr innerer Kompass weiter am "Ostpol" orientieren.

John von Düffel

John von Düffel

John von Düffel wurde 1966 in Göttingen geboren und wuchs u. a. auf in Londonderry/Irland, Vermillion, South Dakota/USA und diversen kleineren deutschen Städten. Er studierte Philosophie, Volkswirtschaft und Germanistik in Stirling/Schottland und ...

alle Stücke von John von Düffel

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 22.3.2003 Theater der Altmark, Stendal (R: Markus Dietze)