Aurora rot und schwarz oder Imagination-Revolution

(L'Aurore rouge et noire ou imagination-révolution)
Deutsch von Kurt Klinger
2D / 5H, Besetzung variabel

In diesem Stück des "panischen Theaters" - bestehend aus vier Teilen, die ausdrücklich nicht an den Theaterraum gebunden sind, kontrastiert Arrabal symbolisch aufgeladene Bilder voll Poesie mit Szenarien alptraumhafter Brutalität. Der Minderheit gehört mein Herz (1. Teil): Die Revolution wird diskutiert: "Wir haben die Sehnsucht getrunken - und sie ist zum Schaum des Unendlichen geworden. Schluss mit der Zeit, in der man den Blumen Fesseln anlegte." Alle Wohlgerüche Arabiens (2. Teil): Eine Frau versucht die Begnadigung ihres Mannes zu erbitten, dessen Exekution bereits vollzogen ist. Unter der Straße, der Strand (3. Teil): "Der Barrikadenkampf der Studenten hat eine revolutionäre Lage von seltener Heftigkeit geschaffen. Es reichte zum Aufstand, noch nicht zum Ausbruch ihrer Revolution." Die Käfige (4. Teil): Ausländische politische Gefangene sind in enge Käfige gesperrt; ihre Verständigung über Zuneigung und Gesang wird niedergeprügelt.

Fernando Arrabal

Fernando Arrabal

Fernando Arrabal wurde 1932 in Melilla/Spanisch Marokko geboren und studierte in Madrid Jura. Seit 1955 lebt er in Frankreich und schreibt in französischer Sprache. Der Vater, ein in Marokko stationierter Offizier der republikanischen Armee Spaniens, ...

alle Stücke von Fernando Arrabal

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 1969 Théâtre de Poche, Brüssel